Projekte

Niedersachsen

12 2016

Zukunftsprojekt „Hafven“ lässt Handwerkerherzen höher schlagen

In Hannovers Nordstadt entsteht mit dem „Hafven“ ein Co-Working Space in einer neuen Dimension. Das Team von Malermeister Heuer aus Burgdorf mischte dabei fleißig mit.

Wie sieht die Arbeit der Zukunft aus? Eine innovative Möglichkeit zeigte ein Baugroßprojekt im Zentrum Hannovers. Der sogenannte „Hafven“ ist ein Gebäudekomplex mit über zweitausend Quadratmetern für mobiles Arbeiten. Hier können nicht nur Büroarbeitsplätze oder Besprechungsräume flexibel angemietet werden. Besonderes Highlight sind sicher die voll ausgestatteten Werkstätten zur Holz-, Metall- oder Elektrobearbeitung sowie eine 3D-Druckerei. Der Name „Hafven“ ist eine Wortkreation aus „Hafen“ und dem englischen „haven“ für Zufluchtsort – hier sollen mobile Menschen ein berufliches Zuhause finden. Damit sie sich auch wohlfühlen wurde die Firma Heuer für die Innenräume engagiert. 

Wie es sich für ein Zukunftsprojekt gehört, sorgten sie mit einer hochwertigen Innendämmung beispielsweise an der Decke der Holzwerkstatt für ein gesundes Raumklima. Besonders nachhaltig war dabei die Wahl der Verbundplatten von Foamglas®. Aus geschäumtem Glas erfüllen sie höchste Ansprüche an den Brandschutz, sind umweltverträglich und äußerst langlebig. Großflächig wurden dafür die Wände aus Kalksandstein gespachtelt, strukturiert und anschließend beschichtet. 

Ebenso futuristisch sind Architektur und Ausstattung des Gebäudes: helle offene Räume mit Wänden aus unverputztem Sichtbeton und gradliniges zurückhaltendes Design treffen auf moderne Materialien. So verpasste das Team rund um Christof Plewe den Treppengeländern, Türzargen, Installationsleitungen und Kabelbühnen einen einheitlichen Look in angesagtem Lichtgrau. Dank des Spritzverfahrens gelang ein besonders feiner Farbauftrag mit schöner glatter Oberfläche. Hier können sich die Ideen der zukünftigen Mieter frei entfalten.

Von April bis Dezember 2016 war dieses Projekt auch der Hafen für die Handwerker von Heuer. Nach neun Monaten hieß es wieder „Leinen los“. Sie übergaben die Räume an die kommende Generation der Arbeit. (jr)

 

Weitere Informationen:
Projekt "Hafvn": http://hafven.de
Ausführende Architekten: Mensing Timoftichiuc Architekten Berlin